jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Philo Café Lit. Haus HH, Susan Neimann
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hamburg
Adresse: Schwanenwik 38
Hamburg
Datum: 24.03.2011

Thema: Erwachsene Idealisten, Gast:Susan Neiman 
Reinhard Kahl moderiert

 

„Die Aufforderung, die Welt, so wie sie ist, zuakzeptieren, istkein Zeichen von Reife, es ist schlicht Kapitulation.” Susan Neiman hat einPlädoyer aus Empörung, voller Hoffnung und auf den breiten Schultern derAufklärung verfasst: „Moralische Klarheit – Leitfaden für erwachseneIdealisten.”

 

Sie istempört darüber, „dass wir unsere wichtigsten Begriffe ausgerechnet denjenigenüberlassen, die sie am meisten missbrauchen.” Damit meint sie vor allem dieamerikanische Rechte und deren Kampf für Ideale. Diese verlangt sie für dieAufklärung zurück und widerspricht einer verbreiteten scheinbar pragmatischenAbgeklärtheit, die einwendet: „Sei doch realistisch.” Für sie heißt das: „Schraubedeine Erwartungen herunter. Die Welt wird dich enttäuschen, versuch also bessergar nicht, deine Vorstellungen zu verwirklichen.”

 Susan Neiman studierte Philosophiein Harvard und an der FU Berlin. Sie war Professorin in Yale und an derUniversität Tel Aviv, bis sie in Potsdam die Leitung des Einstein Forumsübernahm. Bekannt wurde ihre Untersuchung über das Böse. Im Buch „MoralischeKlarheit” sammelt Neiman die großen Gedanken der Aufklärung und macht sich auchgegen die Gleichgültigkeit und den Zynismus ehemaliger Linker stark. „SolangeIdeen über das Mögliche von Ideen über das Wirkliche begrenzt werden, hat keineandere Idee eine Chance.” Es geht also um eine Haltung. Es geht um dieWiederentdeckung eines „Möglichkeitssinns”, von dem Robert Musil sprach. Esgeht um das Duo von Vernunft und Leidenschaft. Es ist keine Übertreibung, dassSusan Neiman dieses Duo verkörpert wie wenige andere. Abgeklärten Realismushält sie für Trägheit. Sie setzt nicht auf faden Optimismus, sondern aufHoffnung. Das ist etwas ganz anderes. Und sie setzt auf Ideen und Ideale.„Natürlich widerstreiten Vernunftideen den Behauptungen der Erfahrung. Dazusind Ideen ja da.” Ihr Buch „Moralische Klarheit – Leitfaden für erwachseneIdealisten“ ist in der Hamburger Edition erschienen


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Lernkultur Interview taz Drucker
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument lernkultur taz layout
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Alle reden vom Wetter
  01.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 11 Weggucken und Hinstarren
  01.11.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument P 10 Die Welt ist keine Maschine
  01.10.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Michael Hampe
  22.01.2015
Münchner Kammerspiele mit Markus Hengstschläger
  29.01.2015
Philo Cafè extra, Lit Haus und Akademie der Künste, HH
  04.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Jutta Allmendinger
  17.02.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Reiner Marten
  26.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Martin Kramer
  17.03.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Susan Neiman
  24.03.2015