jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Knappe Zeit Harald Weinrich im Philo Cafè, Literaturhaus HH
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hamburg
Adresse: Schwanenwiek
Hamburg
Datum: 22.10.2009

philosophisches café   22. oktober 2009

 

Thema: Knappe Zeit

Gast: Harald Weinrich

Reinhard Kahl moderiert

 

"Kurz ist das Leben, lang ist die Kunst", Hippokrates

 

Der Umgang mit der Zeit ist die Geheimgrammatik unseresLebens. Heute versuchen wir Zeit durch Beschleunigung zu vermehren. Tatsächlichschrumpft sie häufig auf diese Weise. Dreht man diese Paradoxie um, könnte manmit Rousseau sagen: Zeit verlieren heißt Zeit zu gewinnen.

Dennoch, Zeit bleibt knapp und wird im Laufe des Lebensimmer knapper. Auch die Schere zwischen der uferlosen Weltzeit und derbefristeten Lebenszeit des Individuums geht weiter auseinander.

 

Wie heilt man diese Wunden?

 

Indem wir unsere Mußzeit durch die Technik verkürzen, um damitdie Kannzeiteines frei gewählten Lebens zu dehnen? Oder kommen wir erst recht nicht mehrnach, wenn der Gartender Wünsche wächst? Hilft dann nur noch die Tiefe, ja die Ewigkeitdes Augenblicks, die sich allerdings nicht herbei kommandieren lässt. Wieerhält sie eine Chance?

 

Kaum ein anderer Autor hat Zeit so sehr zu seinem Themagemacht wie Harald Weinrich. Eines seiner ersten Bücher war Tempus –Besprochene und erzählte Welt, eines der jüngsten ist Knappe Zeit –Kunst und Ökonomie des befristeten Lebens. Dazwischen schrieb erunter anderen Lethe– Kunst und Kritik des Vergessens, eine Linguist der Lüge und eine Literaturgeschichteder Heiterkeit. 

 

Weinrich, der zuletzt ein Bestiarum – Vom Leben und Lesen der Tiereveröffentlicht hat, gehört zu der amphibischen Gattung, die verschiedene Aggregatszuständeliebt. Er ist Linguist und Schriftsteller, Literaturwissenschaftler undEssayist, Lyriker und Romanist, der in Princeton, Bielefeld und München undzuletzt am Collège de France gelehrt hat – als erster und bislang einzigerDeutscher. Und immer noch ist der 82jährige nicht müde. Aber das Thema desAbends gewinnt an Aktualität.

 

Die Zeit ist knapp. Das Geld ist knapp. Arbeitsplätze sindknapp. Die fossilen Brennstoffe sind knapp. Bald wird auch das Wasser knappwerden. Wir möchten besitzen, was wir nicht haben und werden es nicht bekommen:es ist knapp. Falls alles, was gut und schön ist, wird oder ist knapp. Washeißt eigentlich genau <<knapp>>?“ Harald Weinrich

 


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 3 Schläft ein Lied in allen Dingen
  01.03.2016
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 2 Kompetenzen und Resonanzen
  01.02.2016
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 1 Keine Angst vor der Angst
  01.01.2016
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument NDR Gedanken Wurzeln und Flügel
  20.12.2015
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Die vergessene Bildung
  01.12.2015

Veranstaltungen
 demnächst

THEATER TRÄUMT SCHULE
  19.02.2016
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Carolin Emke
  23.02.2016
Münchner Kammerspiele mit Van Bo Le-Mentzel
  10.03.2016
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Hartmut Rosa, Angelika Krebs und
  21.03.2016
Lisum Tagung, Zugehörigkeit, Vielfalt, Heterogenität
  07.04.2016
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Ulrich Raulff, Jahrhundert der P
  20.04.2016
Kulturelle Landpartie Lüchow-Dannenberg
  05.05.2016