jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Philo Cafè "Klimakriege?" mit Harald Welzer
Veranstaltungsort: Literaturhas Hamburg
Adresse:
Hamburg
Datum: 17.04.2008

Das Philosophische Café 

17. 4. 2008 19´00
Thema:  Klimakriege?

Gast: Harald Welzer

Reinhard Kahl moderiert

 

 

 „..dass einer im Jahr 2008 lebenden 40-jährigen Person eine Verantwortung für ein Problem zugeschoben wird, dessen Verursachung vor seiner Geburt und dessen Lösung nach seinem Tod lokalisiert ist…“ Harald Welzer

 

Was haben Politik und Wetter miteinander zu tun? Nichts, durften bisherige Generationen meinen. Aber die Folgen der Folgen des veränderten Klimas, so zeigt Harald Welzer in seinem neuen Buch „Klimakriege“, führen zu Gewalt und in noch ganz andere Katastrophen als ökologische. Katastrophen sind allerdings nicht seine einzige Option. Mehr noch als die wirtschaftliche Globalisierung macht das Klima, wenn es in Turbulenzen gerät, für jeden erfahrbar: „Die Erde ist eine Insel.“ Ihre Gleichgewichtsverhältnisse haben begrenztes Spiel. Könnte Klimapolitik ein Paradigma werden, das nicht nur für stoffliche, sondern auch für soziale und kulturelle Emissionen gilt? Wie kann angesichts langer, nicht linearer Wirkungsketten die individuell zurechenbare Verantwortung in eine erweiterte Haltung von Verantwortlichkeit übergehen?

 

Harald Welzer ist Direktor am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen und Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Uni Witten-Herdecke. Er ist durch Studien zum kollektiven Gedächtnis hervorgetreten. Darin hat er gezeigt, wie Täter in der Nazizeit ihr Handeln interpretieren und wie nächste Generationen ihre Erinnerung konstruieren. Angesichts erwarteter ökologischer Verwerfungen fragt er nun, wie katastrophale Folgen für die menschliche Welt verhindert werden können. Stecken in den meteorologischen Mutationen Chancen für eine übergreifende, nicht nur ökologische Weltklimapolitik? Veränderungen des Klimas sind ein enormer Mutationsherd für das alltägliche Leben und die politischen Ordnung. Welche Haltung und welches Denken bereiten darauf vor?

 

Bisherige Muster kurzfristiger Reaktionen versagen und auch mittelfristige politische Planung dürfte nicht ausreichen. Woher soll der lange Atem kommen? „Da das Klima träge ist, ist sein Wandel vorerst nicht zu beeinflussen; was man tun könnte, wenn etwas getan würde, hätte auf Jahrzehnte kein sichtbares Resultat.“ Harald Welzers Buch „Klimakriege – wofür im 21. Jahrhundert getötet wird“ erscheint am 17. April im S. Fischer Verlag.

 


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument theater träumt schule. Festschrift M. Zurmühle
  18.07.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 7 Medien: Werkzeug oder Fetisch
  01.07.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 6 Es ist was dazwischen gekommen
  01.06.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 5 Angst essen Seele auf
  01.05.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 4 Der Mensch ist gar nicht gut...
  01.04.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Vorarlberg Autonome Schulen, Talente blühen
  09.09.2014
Autostadt Wolfsburg Gluecksfaktor Bildung mit Axel Burow
  23.09.2014
Philo Café mit Ulrich Greiner: Schamlos, verschämt...
  24.09.2014
Bad Dürkheim Schulen auf dem Weg in die Zukunft
  13.10.2014
Philo Café mit Friederike Graeff, Warten
  21.10.2014
Bregenz 3. Bildungsbiennale Bodensee neu
  31.10.2014
philo Café mit Klaus Binder, Lukrez De rerum Natura
  19.11.2014