jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: HH Philo Café, Thema Religion mit Antje Vollmer
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hamburg
Adresse:
Hamburg
Datum: 20.03.2008

Das Philosophische Café 

20. 3. 2008 (Gründonnerstag)  19´00
Thema:  Religion

Gast: Antje Vollmer

Reinhard Kahl moderiert

 

„Der Mensch übersteigt unendlich den Menschen.“ Blaise Pascal

 

Erwächst aus der Schwäche des „nicht festgestellten Tieres“ (Nietzsche) die unvergleichbare Sehnsucht des Menschen und damit seine Chance eine Welt neben der Natur zu schaffen? Sind Religionen der Urgrund jeder Kultur? Und aus was für einem Stoff sind diese Kosmologien? Gewiss aus einem anderem als dem des beweisbaren Wissens.

 

Über diese Fragen hat die Theologin und Politikerin Antje Vollmer ihr Buch „Gott im Kommen“ (Kösel Verlag) geschrieben. Ihre These: Wären die Messchen von Natur aus perfekt, satt und wunschlos, also nicht aus dem Paradies vertrieben worden, dann würde „das so glückliche Menschenwesen keine Kunst produzieren“, dann würden wir „keine Menschengemeinschaften zur gegenseitigen Absicherung gründen. Jenes zeitlos glückliche Menschenwesen hätte sicher auch keine Religion.“

 

Religion kann dogmatisch, kitschig und dumm sein. Aber das ist vielleicht doch nur ihre Pervertierung. Die Gegenthese: Sie entspringt dem ambivalenten und zerrissenen Wesen der Menschen und täuscht darüber nicht hinweg. Aber sie knüpft ein Band. Doch ihr Ursprung bleibt als Ur-Sprung ein Riss. Ist das, was aus dieser Lücke hervorgeht, nicht dasjenige, was moderne Theorien Emergenz nennen: Erkenntnisse, das Neue, alles was möglich, aber nicht zwangsläufig ist?

 

Die Gottesfrage ist also der Versuch einer Antwort auf Menschenfragen.“ Seit Menschengedenken hat „ein unaufhaltsamer, tausendfacher Götter-Exodus stattgefunden.“ Aber Religionen wurden wieder neu erfunden. „Eigentlich könnte nun ein Dialog beginnen“, schreibt Vollmer und meint damit nicht die Einheitsreligion eines Weltethos, sondern ein Gespräch der vielen Religionen. Ihre Befürchtung allerdings ist, “dass die Religion um so schneller zu einem Suchtmittel, zu einem Lügengespinst, zum Machtmittel und zum gefährlichen Denken wird, je weniger Erfahrung die Menschen mit diesen Traditionen haben.“

 

Antje Vollmer war evangelische Pastorin, 20 Jahre für die Grünen Mitglied im Deutschen Bundestag und von 1994 bis 2005 dessen Vizepräsidentin. 

 

 

 


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Lernkultur Interview taz Drucker
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument lernkultur taz layout
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Alle reden vom Wetter
  01.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 11 Weggucken und Hinstarren
  01.11.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument P 10 Die Welt ist keine Maschine
  01.10.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Michael Hampe
  22.01.2015
Münchner Kammerspiele mit Markus Hengstschläger
  29.01.2015
Philo Cafè extra, Lit Haus und Akademie der Künste, HH
  04.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Jutta Allmendinger
  17.02.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Reiner Marten
  26.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Martin Kramer
  17.03.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Susan Neiman
  24.03.2015