jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Das Philosophische Cafe: Das Alter mit Hannelore Schlaffer
Veranstaltungsort: 19 Uhr Literaturhaus Hamburg
Adresse: Schwanenwiek 32
22087
Datum: 07.09.2004

Thema: “Das Alter”, Gast: Hannelore Schlaffer
Reinhard Kahl moderiert

Alle wollen lange leben, aber nicht alt werden. Im Bann einer Alltagsreligion, die verspricht, dass wir immer noch alles vor uns haben, erscheint das Alter als ein Unding, “eine unzumutbare Gemeinheit” (Martin Walser). Eine Anti-Aging-Medizin bekämpft es als Krankheit, die man so lange zu heilen verspricht, bis die Menschen in ihrem letzten Aufbruch dann doch das Ende ereilt – vielleicht ohne dass sie je die Ankunft genossen haben. Grinst die Wahrheit der endlosen Jugend in den entstellten Zügen eines Michael Jackson? Triumph der Zombies? “Das Alter spiegelt deine Ansicht vom Leben wieder,” sagte der greise italienische Philosoph Noberto Bobbio in seiner großen Rede über “Das Alter”.

So oder so, das Alter ist eine Provokation, zumal eine philosophische. Denn es lässt sich nicht denken, ohne auch der Sterblichkeit und Endlichkeit ihren Platz einzuräumen. Oder: “Philosophieren heißt Sterben lernen” (Montaigne). Lessing immerhin wollte – hätte er die Wahl – die Sterblichkeit der Menschen der Unsterblichkeit der Götter vorziehen, weil nur die Unvollkommenheit zur Freundschaft befähigt. Die Endlichkeit ist das Salz des Lebens. Trotz Jugendwahn räumt Hannelore Schlaffer ein: “In den Jahren des gesunden Alters erfüllt sich freilich eine Utopie, von der alle träumen.“ Wohlstand und Freiheit von Erwerbsarbeit in einer noch Jahrzehnte zählenden Lebensspanne. In der antiken Polis und in den Lebensentwürfen der Aristokraten lag das gute Leben diesseits von Arbeit, allerdings nur für wenige. Heute wird es jenseits der Jobs eine Chance für alle in der zweiten Lebenshälfte. Hannelore Schlaffer war Professorin für Literaturwissenschaft. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Stuttgart. In der Bibliothek der Lebenskunst im Suhrkamp Verlag erschien ihr Buch “Das Alter – Ein Traum von der Jugend”.


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Alle reden vom Wetter
  01.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 11 Weggucken und Hinstarren
  01.11.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument P 10 Die Welt ist keine Maschine
  01.10.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Zeitpunkt CH ueber Reinhard Kahl
  01.09.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 9 Sein
  01.09.2014

Veranstaltungen
 demnächst