jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Ludwig Windhorst Haus: Schule anders
Veranstaltungsort: Ludwig Windhorst Haus, Lingen
Adresse:
49808 Lingen-Holthusen
Veranstaltungslink: www.lwh.de
Datum: 05.05.2006

Ei

Schule anders /

neu denken

 

Schulerneuerung

nach den 3 DVD’s

„Treibhäuser der Zukunft“

von und mit Reinhard Kahl;

Michael Fritz und Sanna Stroth

vom Transferzentrum für

Neurowissenschaften

und Lernen, Ulm

 

 

Tagung

im Rahmen einer

Veranstaltungsreihe

für Lehrkräfte

aller Schulformen

 

 

5. – 6. Mai 2006

 

nladung

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Wie kommt es, dass immer noch die meisten Kinder und Jugendlichen zur Schule gehen wie zum Zahnarzt? Und wie kommt es, dass immer noch viele Lehrer nicht Schüler, sondern Fächer unterrichten? Und was machen Schulen, die mit diesen Traditionen brechen, anders?

 

Reinhard Kahl, Journalist, wird in einem Mix aus Vortrag und Filmausschnitten zeigen, was in Schulen passiert, die Lebens- und Lernorte werden. Zum Beispiel war die Einführung von Lehrerteams der entscheidende Schritt, der die Helene-Lange-Schule in Wiesbaden zu einer von Deutschlands spannendsten und im Übrigen auch bei Pisa erfolgreichsten Schulen gemacht hat. Wie gelingt es der Bodensee Schule Hauptschüler täglich zu mehren Stunden freier Arbeit zu bringen, ohne die sonst viel beklagten Disziplinprobleme? Welche Mentalität trägt in Skandinavien Schulen und weshalb ist der Lehrerberuf  in Finnland einer der beliebtesten?

 

Früher oder später kommt man auf diese Fragen: Werden Kinder freudig begrüßt oder misstrauisch gemustert? Werden Lehrer geachtet oder bekriegt?

 

Glaubt man an die Talente der Schüler oder sucht man unter ihnen nach den blinden Passagieren?

 

Das sind Fragen nach der Kultur der Schule. Zum Beispiel nach Ritualen. Sie werden zumeist vernachlässigt, seit die alten abgeschafft wurden, aber neue oft noch nicht an deren Stelle getreten sind.  Wie werden Regeln gefunden und von allen akzeptiert? Wie wird der Tag in einen Rhythmus von Konzentration und Entspannung gegliedert? Und bleibt neben der Anstrengung Zeit für das Fest?

 

Michael Fritz und Sanna Strodt vom Transferzentrum für Neurowissen-schaften und Lernen in Ulm werden die zentrale Frage behandeln: Wie lernt unser Gehirn? Lernprozesse erfolgen nicht immer gleich gut, gleich schnell und gleich nachhaltig. Wesentliche Determinanten des Lernens sind Emotionen, Motivation und Aufmerksamkeit. Handelte es sich bei diesen Prozessen bis vor einigen Jahren noch um relativ „weiche“ Konzepte der Psychologie, so konnte die moderne Neurobiologie mit Hilfe von bildgebenden Verfahren die genannten Prozesse und deren Auswirkungen auf Lernvorgänge weitgehend aufklären.

 

Diese Ergebnisse sind für die Gestaltung von Lernumgebungen und Lernprozessen insgesamt wichtig. Dies wird anhand von Beispielen verdeutlicht werden.

 

In der Tagung wird es um die kleinen und kleinsten Schritte von Schuler-neuerung gehen, aber auch um den historischen Horizont des Übergangs von der Industrie- zu einer Wissens- oder Lerngesellschaft. Dabei tritt

heute die Vorschulzeit in den Mittel-punkt der Aufmerksamkeit. Mit Blick auf diesen Horizont haben Lehrer, Schüler und Eltern, die aus ihrer

Schule oder Kita ein Haus des

Lernens machen wollen, die aller-besten Karten.

 

Mit dieser Tagung wagt das Ludwig-Windthorst-Haus einen Einstieg in eine Reihe von weiteren Veran-staltungen zum Thema

„Schule anders/neu denken“.

 

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Anna Drummler


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Lernkultur Interview taz Drucker
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument lernkultur taz layout
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Alle reden vom Wetter
  01.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 11 Weggucken und Hinstarren
  01.11.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument P 10 Die Welt ist keine Maschine
  01.10.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Michael Hampe
  22.01.2015
Münchner Kammerspiele mit Markus Hengstschläger
  29.01.2015
Philo Cafè extra, Lit Haus und Akademie der Künste, HH
  04.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Jutta Allmendinger
  17.02.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Reiner Marten
  26.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Martin Kramer
  17.03.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Susan Neiman
  24.03.2015