jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Lass los! Philo Cafe Lit. Haus HH mit H. U Grumbrecht
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hamburg e.V.
Adresse: Schwanenwik 38
Hamburg
Datum: 21.09.2005

Literaturhaus Hamburg e.V.
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

 

Lass los!

Über Präsenz, das Zweckfreie, die Bildung und den Sport

Gast: Hans Ulrich Gumbrecht

Reinhard Kahl moderiert

 

Die Frage nach der Berufsrelevanz der Bildung – gerade auch in den Geisteswissenschaften – stellt sich in Stanford überhaupt nicht.“

Hans Ulrich Gumbrecht

    

 

Literaturwissenschaftler gelten gemeinhin als Hüter des kulturellen Gedächtnisses.  Zurückgezogen sichten sie Texte in staubigen Archiven. Für den in Stanford lehrenden Deutschen Hans Ulrich Gumbrecht untersteht selbst die Hermeneutik einem ganz anderen Imperativ: Präsenz! Gegenwärtig machen! Der Erkenntnis ihre spielerische Seite abgewinnen! Auf das Zweckfreie setzen! Und im Übrigen darauf vertrauen, dass derart über Bande gespielt, der erwartete Nutzen nicht ausbleibt und zuweilen gänzlich unerwarteter Gewinn zugespielt wird.

 

Dieser absichtlichtlosen Strategie ähnelt  auch die Wirkungsweise von Bildung, zumal an amerikanischen Colleges.  Auch im Sport findet Gumbrecht diese Spur, die an Kants Definition des Schönen erinnert:  „Zweckmäßigkeit ohne Zweck.“ Gumbrecht sieht im Boxkampf eine durchaus philosophische Übung: dem Tod ins Auge sehen. Im Laufstil von Jesse Owens bewundert er die Anmut und in einem Mannschaftssiel wie dem Fußball erblickt er „Epiphanien der Form.“ 

 

 Hans Ulrich Gumbrecht hat seit 1989 die Albert-Guérard-Professur für romanistische Literatur am Department of Comparative Literature der Stanford University inne. Er studierte Romanistik, Germanistik, Philosophie und Soziologie in Deutschland, Spanien und Italien und lehrte danach an verschiedenen deutschen Universitäten. In seinen jüngsten Bücher spielt er dass Thema des Abends an verschiedenen Themen durch: „Diesseits der Hermeneutik - über die Produktion von Präsenz.“ „Die Macht der Philologie.“ „Lob des Sports.“ Alle bei Suhrkamp

 


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Lernkultur Interview taz Drucker
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument lernkultur taz layout
  06.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 12 Alle reden vom Wetter
  01.12.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 11 Weggucken und Hinstarren
  01.11.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument P 10 Die Welt ist keine Maschine
  01.10.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Michael Hampe
  22.01.2015
Münchner Kammerspiele mit Markus Hengstschläger
  29.01.2015
Philo Cafè extra, Lit Haus und Akademie der Künste, HH
  04.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Jutta Allmendinger
  17.02.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Reiner Marten
  26.02.2015
Autostadt Wolfsburg Bildungsgespräch mit Martin Kramer
  17.03.2015
Philo Cafè, Lit.Haus HH mit Susan Neiman
  24.03.2015