jjjjj



HaussymbolHome

Symbol für TexteArchiv

Symbol für TexteProjekte

Symbol für TexteVeranstaltungen

Symbol für TexteCurriculum Vitae

Symbol für TexteKontakt


Symbol für TexteImpressum

Veranstaltung: Selbständig lernen / Böll Stiftung
Veranstaltungsort: Berlin- Brandenburgische Akdem
Adresse: Gendarmenmarkt
Berlin
Veranstaltungslink: http://www.boell.de/downloads/vkal4/selbstaendiglernen_programm.pdf
Datum: 04.06.2004

Bildungskonferenz der Heinrich-Böll-Stiftung am 4./5. Juni 2004

 

Selbständig lernen

Bildung stärkt Zivilgesellschaft

 

Die Erschütterungen durch TIMMS, PISA & Co. haben auch ihr Gutes. Die Chancen wurden verbessert die ideologische Gräben, die im deutschen Bildungskrieg zu überbrücken und in absehbarer Zeit zu schließen.  Diese Gräben wurden zuweilen intensiver gepflegt als die Arbeit in den Schulen, Hochschulen oder Kindergärten. In Skandinavien und in der angloamerikanischen Tradition hat die Kombination von Pragmatismus und Phantasie die Gesellschaft besser auf eine nachindustrielle Zukunft vorbereitet, als es die auf Ideologien und Staat fixierte deutsche Praxis vermag. In den erfolgreichen Ländern stärkt die Zivilgesellschaft die Bildung und zugleich stärkt die Bildung die Zivilgesellschaft.

Wie kann Deutschland in diese Aufwärtsspirale kommen?   Wie kann die Verantwortung zwischen Individuen, Gesellschaft und Politik so neu verteilt werden, so dass sich jeder für Bildung zuständig fühlt?

Was können die Akteure der Zivilgesellschaft dafür leisten und wie kooperieren sie mit den traditionellen Organen der Politik?

Die Erneuerung der Bildung könnte ein Selbstversuch für die Herausforderungen der ganzen Gesellschaft werden.

Die Bildungskommission der Heinrich-Böll-Stiftung hat in sechs Empfehlungen das Feld neu vermessen. Zu ihren Koordinaten gehören Selbständigkeit und Beteiligung, Vielfalt und Autonomie, Gleichheit und Differenz.

Dabei stellte sich immer wieder das Selbstbild von Schülern und Lehrern, ihr Vertrauen oder Misstrauen in die Wirksamkeit eigenen Handelns als entscheidender Parameter heraus.

Die Kommission  stellt nach vier Jahren ihrer Arbeit die Ergebnisse zur Diskussion und hofft, dass die Konferenz ein Konvent  wird, auf dem sich Akteure, Beobachter und Verantwortliche zum Denken und Handeln verabreden.

 

Freitag, 4. Juni 04

ab 15.00 Uhr            Anmeldung

 

16.00 Uhr             Eröffnung Ralf Fücks (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung)

 

16.30            Warnfried Dettling, Publizist
“Bildung und Zivilgesellschaft – Bildung als Bürgerrecht“

 

17.30      Reinhard Kahl: Film „Schulen die gelingen (1)“

 

17.45   Sybille Volkholz (Bildungskommission der Heinrich-Böll-Stiftung):
Die Empfehlungen der Bildungskommission im Überblick

18.15      Pause

 

18.48    „Empfehlungen im Kontext“

 

Jürgen Baumert (Direktor Max-Planck-Institut für Bildungsforschung): „Lernen durch Schock – Bildungsforschung als Reformimpuls“

Christof Eichert (Leiter Themenfeld Bildung, Bertelsmann-Stiftung): „Initiative ergreifen – Stiftungen für Bildungsreform“         

           

Anschließend: Volkmar Strauch (Bildungskommission der Heinrich-Böll-Stiftung) im Gespräch mit Jürgen Baumert und Christof Eichert
                                               

20.30            Empfang

 

Samstag 5. Juni 04

 

9.30     Plenum

Mats Ekholm (Bildungsministerium Schweden): „Außensicht auf das deutsche Schulsystem – Gedanken über notwendige Reformen“

 

10.00   Die Empfehlungen der Bildungskommission im Gespräch
(parallele Workshops)

 

1.             „Bildungsfinanzierung in der Wissensgesellschaft“

Andreas Poltermann, Simone Schwanitz (Bildungskommission) im Gespräch mit:

                                   Jürgen Zöllner (Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz)
Gisela Färber (Kommission Finanzierung lebenslangen Lernens beim bmbf)
Krista Sager (Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
Norbert Bensel (Personalvorstand der Deutschen Bahn AG)

           

2.            „Chancengleichheit oder Umgang mit Gleichheit und Differenz“, “Schule und Migration“
Dieter Wunder, Anne Sliwka (Bildungskommission) im Gespräch mit: 
                                                Jürgen Oelkers (Universität Zürich)

Klaus Klemm (Universität Duisburg-Essen)
Marieluise Beck (Integrationsbeauftragte der Bundesregierung)

 

3.            „Autonomie von Schulen“ , “Professionalität und Ethos“
Sybille Volkholz, Cornelia Stern (Bildungskommission) im Gespräch mit:            
                                                Mats Ekholm (Bildungsministerium Schweden)
                                                Ingo Richter (Prof. für öffentliches Recht em.)

Eva Maria Stange (Vorsitzende der GEW)

           

Alle Workshops werden als Fishbowlrunden so geführt, dass insbesondere SchülerInnen, Eltern, Lehrpersonen und andere Beteiligten sowie Stiftungen in die Gespräche einbezogen werden können und sollen.

12.30  Uhr  Mittagspause

 

14.00  Uhr Plenum

„Lernkonzepte für eine zukunftsfähige Schule - Von Schlüsselkompetenzen zum Curriculum“

Gerd de Haan, Wolfgang Edelstein (Bildungskommission) im Gespräch mit:

Helmut Fend (Universität Zürich)

Jan-Hendrik Olbertz (Kultusminister Sachsen-Anhalt)           

Cornelia von Ilsemann (Senatsverwaltung für Bildung und Wissenschaft, Bremen)

 

15.30             Reinhard Kahl: Film „Schulen die gelingen (2)“

 

15.45. Kaffeepause

16.00 Plenum

„Eigenverantwortung unterstützen – neue Wege der Politik“

Reinhard Kahl (Bildungskommission) im Gespräch mit:

Doris Ahnen (Präsidentin der Kultsministerkonferenz, Ministerin für Bildung, Frauen und Jugend, Rheinland-Pfalz),
Jan-Hendrik Olbertz (Kultusminister Sachsen-Anhalt)
Krista Sager (Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), 
Christian Petry (Freudenberg Stiftung)
Randolf Rodenstock (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft) angefragt

 

18.00 Ende

 

 

Tagungsort:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Leibnizsaal

Markgrafenstr. 38, 10117 Berlin (am Gendarmenmarkt)

 

Verkehrsanbindung:

U2 (Hausvogteiplatz), U6 (Französische Str.), Bus 147 (Gendarmenmarkt)

 

Anmeldung:

bis zum 25. Mai ´04

schriftlich: Heinrich-Böll-Stiftung, Rosenthaler Str. 40/41, 10178 Berlin

per Fax: 030-28534109

oder unter www.boell.de

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung, die Sie zum Eintritt zur Veranstaltung berechtigt.

 

 

Tagungsbeitrag:

30 € / ermäßigt 15 €. Im Tagungsbeitrag enthalten sind die Mahlzeiten. Bitte überweisen Sie den Betrag vorab auf folgendes Konto der Heinrich-Böll-Stiftung:

Bank für Sozialwirtschaft, Kontonr.: 3076701, BLZ 100205 00, Kennwort: KST 164004, Stichwort Bildungskonferenz

 

Informationen:
Stephan Ertner, Heinrich-Böll-Stiftung,  Tel: 030/28534-236 oder
Dr. Andreas Poltermann,  Tel: 030/28534-410, email bildung@boell.de

Sybille Volkholz, Tel. 030/3912525, email: volkholz@boell.de.

 

 


  Neue Texte

Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Zeitpunkt CH ueber Reinhard Kahl
  01.09.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument PS 9 Sein
  01.09.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Resonanzkörper Schule NDR und WDR Gedanken zur Ze
  03.08.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument Resonanzkörper Schule Gedanken zur Zeit
  03.08.2014
Bei diesem Link handelt es sich um ein PDF Dokument theater träumt schule. Festschrift M. Zurmühle
  18.07.2014

Veranstaltungen
 demnächst

Bregenz 3. Bildungsbiennale Bodensee neu
  31.10.2014
Münchner Kammerspiele theater träumt schule
  17.11.2014
philo Café mit Klaus Binder, Lukrez De rerum Natura
  19.11.2014
Ludwigsburg Lerngenie der Kinder
  20.11.2014